„Projekt 1“ – der Regionale Entwicklungsprozess

Beteiligung

Ablauf

Mit Hilfe der lokalen Bevölkerung sowie der Unterstützung der regionalen Akteure aus Wirtschaft und öffentlichen/sozialen Einrichtungen sollen in einem partizipativen Prozess innovative und integrative Projektideen aus den folgenden 4 Themenfeldern gesammelt werden.

Handlungsfeld 1:   Demografische Entwicklung, Reduzierung der
Flächeninanspruchnahme, Daseinsvorsorge
Handlungsfeld 2: Klima- und Umweltschutz, Erneuerbare
Energien/Energieeinsparung/dezentrale Versorgung
Handlungsfeld 3: Regionale Wirtschaftsentwicklung
Handlungsfeld 4: Landwirtschaft, Tourismus, Kunst und Kultur

Am Ende des Prozesses soll ein Aktionsplan stehen, der von der Lokalen Aktionsgruppe (kurz LAG), die aus kommunalen Vertretern sowie öffentlichen Partnern und Wirtschafts- und Sozialpartnern besteht, umgesetzt wird. Aus dem gemeinsam entwickelten Pool an Projektideen wählt die LAG Projektideen aus, die spezifisch für die Region sind. Ziel ist es gemeinsame, aber auch Einzelprojekte der Region umzusetzen und die Region an die Herausforderungen der Zukunft anzupassen.

Wenn Sie Ihre Ideen zu einem der Handlungsfelder einbringen möchten, würden wir uns freuen, Sie auf der Regionalkonferenz begrüßen zu dürfen. Über das Kontaktfeld können Sie sich vorab bei uns anmelden oder erste Ideen äußern.

Der Prozess (zum vergrößern klicken)

„Projekt 1“ – der Regionale Entwicklungsprozess

Beteiligung

Ablauf

Mit Hilfe der lokalen Bevölkerung sowie der Unterstützung der regionalen Akteure aus Wirtschaft und öffentlichen/sozialen Einrichtungen sollen in einem partizipativen Prozess innovative und integrative Projektideen aus den folgenden 4 Themenfeldern gesammelt werden.

Handlungsfeld 1:   Demografische Entwicklung, Reduzierung der
Flächeninanspruchnahme, Daseinsvorsorge
Handlungsfeld 2: Klima- und Umweltschutz, Erneuerbare
Energien/Energieeinsparung/dezentrale Versorgung
Handlungsfeld 3: Regionale Wirtschaftsentwicklung
Handlungsfeld 4: Landwirtschaft, Tourismus, Kunst und Kultur

Am Ende des Prozesses soll ein Aktionsplan stehen, der von der Lokalen Aktionsgruppe (kurz LAG), die aus kommunalen Vertretern sowie öffentlichen Partnern und Wirtschafts- und Sozialpartnern besteht, umgesetzt wird. Aus dem gemeinsam entwickelten Pool an Projektideen wählt die LAG Projektideen aus, die spezifisch für die Region sind. Ziel ist es gemeinsame, aber auch Einzelprojekte der Region umzusetzen und die Region an die Herausforderungen der Zukunft anzupassen.

Wenn Sie Ihre Ideen zu einem der Handlungsfelder einbringen möchten, würden wir uns freuen, Sie auf der Regionalkonferenz begrüßen zu dürfen. Über das Kontaktfeld können Sie sich vorab bei uns anmelden oder erste Ideen äußern.

Der Prozess (zum vergrößern klicken)

Login

Sie sind Mitglied in der LAG? Dann loggen Sie sich hier in den Mitgliederbereich ein.

Für die kommende Förderperiode (2014 - 2020) werden insbesondere Projekte aus den folgenden Themenfeldern (Pflichtthemen) gefördert:

 

  • Demografische Entwicklung 
  • Klima- und Umweltschutz sowie 
  • Regionale Wirtschaftsentwicklung

 

Um die Unterstützung der EU zu erhalten, muss sich die Region zunächst mit einem Regionalen Entwicklungskonzept (kurz REK) bewerben. Das REK ist ein Strategieplan der Region bis zum Jahr 2020. Zunächst werden die Stärken und Schwächen der Region analysiert, Ziele für die Zukunft definiert und anschließend daraus resultierende Handlungsstrategien entwickelt. Die Handlungsstrategien müssen die genannten Themenfelder demografische Entwicklung, Klima- und Umweltschutz sowie regionale Wirtschaftsentwicklung abdecken.

 

Für die einzelnen Themenfelder werden unterschiedliche Maßnahmen und Projektideen gesammelt. Dazu ist die Region auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger sowie der regionalen Akteure aus den unterschiedlichen Bereichen/Institutionen angewiesen, denn die Menschen vor Ort wissen am besten was ihrer Region gut tut. 

Schöne Feiertage

wünscht Ihnen

das Regionalmanagement

der LEADER-Region „Südliches Friesland“

 

Das Büro ist in der Zeit vom 24.12.2016 bis 03.01.2017 leider nicht besetzt.

 

Wir wünschen allen LEADER-Akteuren frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

 

Wir freuen uns darauf, in 2017 wieder viele interessante LEADER-Projekte zu unterstützen, zu begleiten und gemeinsam mit Erfolg in die Tat umzusetzen.

 

Herzliche Grüße aus dem Regionalmanagement-Büro

 

Annika Bauer
Regionalmanagement und Geschäftsstelle
„Südliches Friesland“

 


Am Ende des Prozesses soll ein Aktionsplan stehen, der von der Lokalen Aktionsgruppe (kurz LAG), die aus kommunalen Vertretern sowie öffentlichen Partnern und Wirtschafts- und Sozialpartnern besteht, in den Jahren 2015 bis 2020 umgesetzt wird. Aus dem gemeinsam entwickelten Pool an Projektideen wählt die LAG besonders innovative und integrative Projektideen aus, die spezifisch für die Region sind.

Ziel ist es, gemeinsame aber auch Einzelprojekte der Region umzusetzen und die Region an die Herausforderungen der Zukunft anzupassen. Anfang 2015 fällt beim Landwirtschaftsministerium in Hannover die Entscheidung, welche Regionen von der EU als LEADER-Region unterstützt werden. Alternativ können die Regionen auch in den ILE-Fördertopf (Integrierte Ländliche Entwicklung) aufgenommen werden. Welche Region LEADER und welche Region ILE zugeordnet wird, bleibt abzuwarten. Die Bewerbung als LEADER-Region hat den Vorteil, dass diesen Regionen im Gegensatz zu den ILE-Regionen ein eigenes Budget und eine eigene Budget-Verwaltung zugesprochen wird. Entsprechend ist die Bewerbung für LEADER deutlich aufwändiger. Dennoch möchte sich die Region „Südliches Friesland“ als LEADER-Region bewerben und ruft daher alle Bürgerinnen und Bürger auf, tatkräftig an der Gestaltung des REK’s mitzuarbeiten. Den Auftakt macht ein Fragebogen, der an alle Haushalte verteilt wird. Bis einschließlich 08. September können die Fragebögen ausgefüllt und bei der jeweiligen Gemeinde eingeworfen werden. Alternativ kann die Möglichkeit genutzt werden, den Fragebogen direkt online auszufüllen. Unter allen Teilnehmern werden Tickets für kulturelle Veranstaltungen sowie Sachpreise verlost!